Pflanzen Blog Nr. 4: Dünger – Pflanzen düngen/ Blumen düngen, warum, wie oft, wie viel und einen Tipp zum Schluss!

Warum düngt man eigentlich? Ganz einfach, deine Pflanzen, Blumen, Kräuter, Obst und Gemüse brauchen nicht nur Wasser, sondern auch Nährstoffe in Form von Dünger. Das ist vergleichbar mit uns Menschen, wir brauchen nicht nur Sonne und Wasser, sondern auch Nahrung. Nahrung bzw. Nährstoffe bekommt deine Pflanze über die Wurzeln aus der Erde. Deshalb sollte man von vornherein eine gute Erde mit vielen Mineralstoffen verwenden. Diese werden natürlich mit der Zeit aufgebraucht, dann fangt man mit dem Düngen an.
Am besten ist es, wenn du deine Zimmerpflanzen regelmäßig düngst. Das ist auch wieder vergleichbar mit uns Menschen. Wir wollen ja auch regelmäßig Nahrung und nicht schon morgens die ganze Tagesration essen. Bei Pflanzen kann zu viel Dünger auch zu Überdüngung führen und man erreicht das Gegenteil von dem, was man wollte, die Pflanze geht ein, anstatt weiter zu wachsen. Ein Unterschied jedoch mit uns Menschen gibt es, jede Pflanze hat eine Ruhephase, in der sie nicht gedüngt werden sollte bzw. weniger Dünger braucht. Das ist im Winter.

Wachstumsphasen der Pflanzen/ Blumen/ Kräuter

Gedüngt wird dann von März bis Oktober. Wobei am Anfang des Jahres mit einer höheren Dosierung angefangen wird. Die Pflanzen fangen wieder an auszutreiben und stärker zu wachsen, brauchen also mehr Dünger. Ab August verlangsamt sich das Wachstum und man senkt die Düngerkonzentration. Im Oktober lässt man das Düngen langsam auslaufen und ab November hört man dann wieder bis zum Frühling auf zu düngen.
Ein unterschied zu Zimmerpflanzen sind natürlich Blumen und Gemüse. Diese haben die klassische Wachstumsphase einer Zimmerpflanze nicht. Meistens pflanzt man diese ein und bringt sie im Winter auf den Kompost. Sie brauchen auch in Ihrer kurzen Wachstumszeit viel mehr Kraft. Deshalb kann man dort die Konzentration während der Wachstumsphase gleichbleibend hoch halten.
Düngen von Pflanzen, Blumen, Gemüse, Obst

Was für Dünger benutzt man?

Am einfachsten ist es, Flüssigdünger zu verwenden. Also Dünger direkt in das Gießwasser geben und so mit dem Gießen die Pflanze düngen. Wir empfehlen dafür, gerade auch für den Privaten gebrauch unseren „ökohum Bio-Flüssigdünger“.
Der Vorteil bei diesem Dünger ist, dass er universell einsetzbar ist. Also nicht nur für Zimmerpflanzen, sondern auch für Blumen, Obst, Gemüse und Kräuter. Außerdem ist es ein Volldünger, der alle Nährstoffe enthält. Dadurch, dass es ein Bio-Dünger ist, kannst du bedenkenlos dein Gemüse damit düngen.

Download Düngeplan

PDF icon grün
Ein lezter Tipp/ Hinweis von uns: Bei jeden Dünger solltest du aber vor dem Gebrauch schauen, wie man ihn verwendet. Bei unserem Dünger bekommst du deshalb einen Düngeplan als Download bereit gestellt. Nimmst du z.B. einen mineralischen Dünger und davon zu viel, kann es passieren, dass der Boden versalzt, was natürlich wieder schlecht für deine Pflanze wäre. Bei unserem Bio-Flüssigdünger ist das nicht der Fall. Aber wieso das so ist, und wie er hergestellt wird, erklären wir dir im nächsten Blog.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen